Tipps zur Gesichtsreinigung

Porentief reine und saubere Haut - jeder von uns wünscht sie sich! Aber wie bekommen wir sie und was schadet unserer Haut sogar vielleicht mehr, als dass es uns nützt? Wir haben hier einige Tipps für eine gesunde und nachhaltige Gesichtsreinigung zusammengestellt.

WELCHE PRODUKTE REINIGEN WIRKLICH PORENTIEF?

Eine richtige Reinigung ist die Basis jeder Hautpflegeroutine und deshalb auch so wichtig. Man findet unglaublich viele unterschiedliche Produkte, die genau das versprechen. Von Pads und Tüchern über Schäume, Gels und Cremes. Es gibt fast keine Form, die es nicht gibt. Aber nicht alle diese Produkte sind sanft und auch für deine Haut geeignet.

REINIGUNG IST NICHT GLEICH REINIGUNG

Besonders die sehr stark schäumenden Reiniger enthalten meistens sehr aggressive Tenside, die deine natürliche Hautbarriere schädigen und die Haut dadurch austrocknen. Sie reinigen meist einfach zu stark und entfernen den natürlichen Schutzfilm und essentielle Fette der Haut. Der Schutzfilm wird aufgebrochen und undicht, wodurch Feuchtigkeit und Nährstoffe aus der Haut nach außen gelangen. Die Haut benötigt dann etwas Zeit sich zu regenerieren und diese Schutzschicht wieder aufzubauen. In der Zwischenzeit ist sie aber sehr leicht angreifbar, reagiert mit Rötungen, trockener Haut und im schlimmsten Fall sogar mit Unreinheiten, weil Bakterien sehr leicht durch die durchlässige Schutzschicht dringen können. Das häufigste Indiz dafür, dass die Reinigung für deine Haut zu aggressiv ist, ist ein Spannungsgefühl nach der Reinigung. Deiner Haut wurde die Feuchtigkeit entzogen. Bei einer guten Reinigung sollte das nicht passieren, sie sollte lediglich von Schmutz und Make-up befreit werden und trotzdem mit genügend Feuchtigkeit versorgt werden und keine essentiellen Fette abtragen.

Verallgemeinernd lässt sich natürlich sagen, dass aggressive Inhaltsstoffe vermieden werden sollen. Diese reizen deine Haut leicht und überfordern sie in den meisten Fällen. Auch wenn man sich über Reinigungsprodukte leider meistens weniger Gedanken macht als beispielsweise bei einer Creme sollte man sich besonders hier mit der INCI-Liste (also Liste der Inhaltsstoffe) etwas genauer befassen.

Auf den ersten Blick sind die ganzen Fremdwörter und der Buchstabensalat auf der Rückseite der Reiniger für die meisten wohl eher verwirrend als aufschlussreich. Aber wenn man sich einmal etwas damit befasst ist es doch relativ einfach heraus zu lesen ob das Produkt tatsächlich gut für die eigene Haut ist. Wir geben auf unserer Homepage bei jedem Produkt eine kurze Erklärung zu unseren Inhaltsstoffen und versuchen Transparenz bei allen eingesetzten Rohstoffe zu geben. Schließlich sollst du auch verstehen womit du deine Haut täglich pflegst.

WAS SIND DIE RICHTIGEN PRODUKTE ZUR GESICHTSREINIGUNG?

Außerdem haben wir für unsere Inhaltsstoffe eine eigene Seite in unserem Shop eingerichtet. In diesem Register erfährst du ganz entspannt, woraus deine PureBee Produkte bestehen und wo du Informationen zu den einzelnen Inhaltsstoffen findest.

Beim Onlineshopping ist es natürlich relativ einfach heraus zu finden was bestimmte Inhaltsstofe bewirken und wofür sie gut sind. Im Drogeriemarkt vor dem Regal sieht das schon etwas schwieriger aus. Da die wenigsten von uns Lust dazu haben im Markt erstmal stundenlang vor den Regalen mit dem Smartphone INCI-Listen zu überprüfen raten wir generell von Spontankäufen bei Kosmetik ab. Aber wenn es doch mal dazu kommen sollte gibt es einige Inhaltsstoffe, bei denen die Alarmglocken sofort läuten sollten.

INCI-FALLE - GESUNDE REINIGUNG ODER SCHÄDLICHE WIRKUNG

Einige Beispiele möchten wir dir hier aufzeigen, diese kommen unter anderem in Reinigungsprodukten vor und diese solltest du nicht auf deine Haut lassen.

AGGRESSIVE TENSIDE + SULFATE
Beispiele: Ethersulfat, Natriumlaurylethersulfat, PEG-4-Laurat, Sodium Laureth Sulfat
Tenside sind in allen Reinigungsprodukten für die Haut enthalten. Sie lösen Fette und bringen Waschgel, Shampoo oder Duschgel zum Schäumen. Viel leichter Schaum gaukelt uns vor das Produkt würde besonders gut reinigen und sich besonders gut verteilen lassen. Man hat das Gefühl man wird wunderbar sauber. Allerdings ist die Schattenseite eben, dass nicht nur Schmutz und Dreck, sondern auch wichtige Hautfette und Feuchtigkeit aus der Haut gewaschen werden. Tensid ist aber nicht gleich Tensid. Es gibt auch die “guten” Zuckertenside, die wir beispielsweise in unserem Reinigungsöl verwenden. Sie sind besonders mild und lassen unsere Haut intakt.

PARAFFINE
Beispiele: Paraffinum Liquidum, Ceresin, Isoparaffin, Ozokerite
In vielen Reinigern finden sich auch Paraffine, welche in den meisten Fällen aus Erdöl hergestellt werden. Diese bilden einen Film auf der Haut, der die Haut abschirmt. Das klingt auf den ersten Blick ganz gut, das Problem dabei ist aber, dass die Paraffine sich über längere Zeit ansammeln können und die Haut versiegeln. Talg kann dann nicht mehr abfließen und die Haut kann nicht mehr atmen. Dies schafft die perfekte Grundlage für Unreinheiten und Trockenheit.

ALKOHOLE
Beispiele: Alcohol denat, Phenethylen Alcohol, Methanol
“Schlechte” Alkohole, wie die oben aufgeführten, trocknen unsere Haut aus. Das kann dazu führen, dass trockene Haut noch trockener wird und fettige Haut noch fettiger, da sie das Bedürfnis hat, nach der Austrocknung wieder mehr Talg zum Ausgleich zu produzieren. Die Betonung liegt hierbei auf den “schlechten” Alkoholen. Es gibt nämlich auch “gute” Alkohole, die die Haut tatsächlich pflegen. Dazu zählen beispielsweise Pentylene Glycol oder Glycerin, die wunderbar feuchtigkeitsspendend wirken. Einen detaillieren Beitrag zu Alkoholen sowie eine Auflistung “guter” und “schlechter” Alkohole findest du in diesem Beitrag.

GLEICHES LÖST SICH IN GLEICHEM - REINIGUNGSÖL ZUR GESICHTSREINIGUNG

Bei der Produktentwicklung für unser PureBee Reinigungsöl haben wir uns ganz bewusst für ein Öl und kein Gel entschieden. Einer der Hauptgründe hierfür war, dass es ganz sanft zur Haut ist aber trotzdem gründlich reinigt - bis tief in die Poren aber ohne die empfindliche Hautschutzbarriere anzugreifen. Deshalb ist es für jeden Hauttyp geeignet - und obwohl es ein Öl ist auch für ölige und unreine Haut!

Gerade bei öliger Haut muss eine Gesichtsreinigung sehr mild sein, auch wenn man am liebsten schrubben und austrocknen mag. Davon wird der Hautzustand aber leider eher schlimmer, denn die Hautschutzbarriere kann ihre Arbeit nicht leisten, wenn sie permanent von aggressiven Reinigern aufgeschwemmt wird.

WAS TUN, UM DIE POREN ZU REINIGEN?

Für alle, die sich noch an ihren Chemiuntericht erinnern können, denen kommt vielleicht einer der Grundsätze wieder ins Gedächtnis: "Gleiches löst sich in Gleichem". Es beschreibt das Löseverhalten von Stoffen. So lösen sich Stoffe, die auf Wasserbasis sind beispielsweise gut in wasserhaltigen (hydrophilen) Lösungsmitteln. Dem gegenüber stehen fettliebende (lipophile) Stoffe, die sich in öligen Lösungsmitteln lösen. Viele Make-up Produkte, Cremes aber auch der Schmutz aus unserer Umwelt besitzen fettliebende, ölige Bestandteile. Mit unserem ReinigungsÖL lösen wir daher gleiches in gleichem und brechen die Schmutzpartikel in ihre Bestandteile auf oder lockern sie um sie dann als Emulsion mit Wasser einfach abzutransportieren. Und auch die Baktierien, die sich über den Tag hinweg auf unserer Haut ansiedeln und Unreinheiten verursachen werden mit unserem Reinigungsöl effektiv entfernt.

WAS STECKT DENN IM PUREBEE REINIGUNGSÖL?

Die Grundlage unseres Reinigunsöls bildet Neutralöl (Caprylic/Capric Triglyceride), eine Mischung aus mittelkettigen Fettsäuren aus natürlichen Pflanzenölen. Wir achten hier besonders darauf, dass unser Neutralöl nicht aus Palmöl gewonnen wird, wie es aus Kostengründen meist der Fall ist. Es lässt sich sehr leicht auftragen, ist gut verträglich und besonders schonend zur Haut. Durch das Neutralöl erreichen wir, dass sich der Schmutz auch ohne aggressives Schrubben löst.
Rizinuskernöl wurde bereits vor tausenden von Jahren im Alten Ägypten und im Orient genutzt. Beliebt war es vor allen zur Wundbehandlung aufgrund seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung. Es kann außerdem die körpereigene Kollagenproduktion stimulieren und damit zu einer straffen, weichen Haut beitragen.
Squalan hat einen sehr nahen Verwandten, der in unserer Haut vorkommt. Der Name ist ebenso komisch und lässt sich leicht verwechseln - das Squalen. Dieses hauteigene Squalen ist eine ungesättigte Fettsäure, die sehr reaktionsfreudig mit beispielsweise Sauerstoff ist und nur eine sehr kurze Haltbarkeit hat. Daher ist sie für die Kosmetikproduktion ungeeignet. Wir verwenden deshalb gesättigtes Squalen, das sogenannte Squalan. Dieses oxidiert nicht so schnell, ist hitzestabil und dadurch auch länger haltbar und wirkungsvoll. Squalan bietet aber trotzdem die gleichen Vorteile wie Squalen für unsere Haut. Unser pflanzliches Squalan ist dem hauteigenen Sebum (Talg) sehr ähnlich. Das liegt vor allem daran, dass unsere Haut zu 15% aus Squalen besteht. Es hat die natürliche Funktion die Haut vor Austrocknung zu schützen und den Hydro-Lipid Film kontinuierlich aufrecht zu erhalten. Das heißt, dieses Öl hilft dabei, die Feuchtigkeit in den Zellen zu halten und verhindert zusätzlich die Oxidation hauteigener Fette. So wirkt die Haut prall und gut genährt. Da wir dieses Öl von Natur aus in unserem Körper vorfinden, gilt es als hoch verträglich für jeden Hauttyp.
Zusätzlich zu diesen Ölen ist in unserem Reinigungsöl noch Aprikosenkern-, Mandel- und Jojobaöl enthalten. Diese Ölmischung hat einen hohen Gehalt an Vitaminen, insbesondere Vitamin E, welches durch seine antioxidative Wirkung hilft freie Radikale (aus beispielsweise der UV-Strahlung oder Feinstaub) abzufangen.
Jojobaöl beinhaltet zusätzlich noch das Provitamin A (Beta-Carotin), das im Körper den Stoffwechsel antreibt und somit die Zell- und Gewebe-Entwicklung fördert. Das natürliche Öl verbindet sich mit dem natürlichen Hauttalg ohne die Poren zu verschließen und entfernt so unnötigen Schmutz. Damit zeigt es eine reinigende Wirkung ohne Feuchtigkeitsverlust. Es breitet sich zügig innerhalb der Haut aus und macht sie geschmeidig ohne zu fetten.
Wie alle Reiniger kommt aber auch unser Reinigungsöl für eine effektive Reinigung nicht ohne Tenside aus. Natürliche Zuckertenside (Coco Glucosid) helfen zusätzlich auf sanfte Weise Make-up und Schmutz eines langen Tages effektiv und schonend zu entfernen. Deine Haut wird so super gepflegt und rein und fühlt sich auch so an. Zuckertenside sind übrigens eine super Alternative zu den aggressiven Tensiden, da es die Haut nicht aufschwemmen und die Schutzbarriere und auch den Feuchtigkeitshaushalt intakt lassen.
Polyglyceryl-4 Oleate ist ein pflanzlicher Emulgator aus Zucker und Olive, welcher das Öl in einen Öl-zu-Milch Reiniger transformiert. Es verbindet die fettliebenden und wasserliebenden Substanzen miteinander, wodurch sich die Öl-Schmutz-Mischung dann leicht abwaschen lässt.
Und last but not least enthält unser Reinigungsöl auch noch unseren Liebling Propolis. Propolis ist reich an organischen Verbindungen, wie Kaffeesäure und langkettigen Wachsestern. Es enthält Mineralien wie Magnesium, Calcium und Zink für eine gepflegte Haut. Aber eine der wichtigsten Nutzen ist seine antioxidative Wirkung.

UNSER REINIGUNGSÖL

Die richtige Basis für jede Pflegeroutine und porentiefe Gesichtsreinigung.

WIRKLICH FÜR JEDEN HAUTTYP?

Durch die Mischung verschiedener Öle können wir deren Vorteile effektiv zusammen führen. Es entsteht dadurch eine ganzheitliche Wirkung. Unser Reinigungsöl kann dadurch individuell auf unterschiedliche Hautbedürfnisse eingehen und ist für alle Hauttypen geeignet. Trockene Haut wird mit wichtigen Nährstoffen versorgt und zusätzlich gepflegt auf der anderen Seite wird bei fettiger Haut das überschüssige Fett abgetragen und eine Rückfettung umgangen. Durch die milde Rezeptur ist das Reinigungsöl aber auch für empfindliche Haut geeignet und beugt Hautirritationen vor.

UND WIE REINIGE ICH RICHTIG?

Mit dem Reinigungsöl kannst du deine Haut zuverlässig vom Schmutz und Staub des Tages oder der überschüssigen Talgproduktion der Nacht befreien. Selbst Make-up und Wimperntusche kannst du damit sanft entfernen.

Je nach Hauttyp empfehlen wir das Reinigungsöl unterschiedlich oft anzuwenden

Es gibt außerdem unterschiedliche Varianten, wie du das Reinigunsöl anwenden kannst.

VARIANTE 1: ÖL AUF TROCKENE HAUT (GUT GEEIGNET, WENN DU MAKE-UP TRÄGST)
Eine kleine Menge des Reinigungsöls (wenige Tropfen genügen) auf die trockene Gesichtshaut auftragen und ca. 30-40 Sekunden mit kreisenden Bewegungen in die Haut einmassieren.
Die Hände erst danach anfeuchten, um das Öl aufzuemulgieren, sodass eine sanfte Reinigungsmilch entsteht.
Du kannst Augen-Make-up mit sanften Bewegungen von oben nach unten entfernen, solltest aber direkten Augenkontakt vermeiden. Anschließend dein Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser abwaschen und mit einem sauberen, trockenen Tuch behutsam abtupfen.
PS: Bei sehr starkem Make-up kann man den Reinigungsschritt auch gerne nochmal wiederholen.
 
VARIANTE 2: ÖL AUF FEUCHTE HAUT (GUT GEEIGNET, WENN DU KEIN MAKE-UP TRÄGST)
Eine kleine Menge des Öls (ein paar Tropfen reichen) auf das angefeuchtete Gesicht auftragen. Es entsteht sofort eine Emlusion, die du ca. 30-40 Sekunden sanft in kreisenden Bewegungen in die Haut einmassierst. Gründlich mit lauwarmen Wasser abwaschen und Gesicht behutsam trocken tupfen.
 

Unser Reinigungsöl hinterlässt keinen öligen Film auf der Haut. Dafür sorgt der Emulgator Polyglyceryl-4 Oleate. Er verbindet das Öl mit dem Waschwasser. Deswegen die milchige Textur.

DER WEG ZUR GLÜCKLICHEN HAUT

Die Basis und der erste Schritt für eine gesunde Haut ist die richtige und regelmäßige Reinigung. Wir hoffen, dass dir dieser Artikel die nötigen Infos gegeben hat, um diesen Schritt sanft aber effektiv durchzuführen. Unser Gesicht ist eines der Körperteile, das dem meisten Stress ausgesetzt ist. Es bekommt Wind und Wetter zu spüren sowie UV-Strahlen, Bakterien, Viren und freie Radikale. Aber wir fassen uns auch häufig ins Gesicht oder tragen zu Coronazeiten Masken, die gegen die Haut reiben. Den Schmutz müssen wir gründlich abwaschen aber das Gesicht trotzdem nicht zusätzlich durch aggressive Reiniger oder Bürsten stressen. Setze lieber auf ein sanftes Wasch-Ritual und gönn deinem Gesicht eine sanfte Massage. Das fördert die Durchblutung, reinigt porentief und pflegt zugleich. Und das völlig ohne Stress.

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft