Alkohole in der Kosmetik - böses Übel oder guter Helfer?

Wir kennen ihn natürlich aus der Getränkebranche, aber auch in der Kosmetik findet er oftmals Verwendung: Alkohol. Vor allem der Werbeslogan “alkoholfrei” ist immer wieder auf Kosmetikverpackungen zu finden, was zu der weitläufigen Meinung “Alkohol ist schlecht für die Haut” geführt hat.

Generell sind Artikel zu Inhaltsstoffen ein schwieriges Thema. Wir wollen ja nichts schlecht machen, sondern lediglich aufklären und ein bisschen Licht ins Dunkel bringen.

Wir finden es wichtig sowohl die Vor-, als auch die Nachteile, aufzuzeigen. Und zu erklären welche Substanzen unserer Meinung nach empfehlenswert sind und auf welche wir verzichten. Jeder sollte sich aber selbst ein Bild machen und am Ende auch selbst entscheiden worauf man achten möchte und was für die eigene Haut richtig ist.

Viele kennen vielleicht den Spruch “die Dosis macht das Gift” und dies trifft beim Alkohol den Nagel auf den Kopf. Aber nicht nur bei Alkohol ist dies zutreffend. Generell gilt es eigentlich für die meisten Inhaltsstoffe, auch für die als “gut” oder “empfehlenswert” eingestuften. Denn selbst eine Überdosis an eigentlich tollen Inhaltsstoffen, wie natürlichen Ölen oder Ähnlichem kann für die Haut einfach zu viel sein. Eine Pflege sollte immer auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt und ausgeglichen formuliert sein.

Deshalb möchten wir hier genauer darauf eingehen:

  • Was ist Alkohol chemisch gesehen
  • Wofür wird Alkohol in der Kosmetik und besonders bei PureBee eingesetzt
  • Auf welche Alkohole du achten solltest
  • Was Alkohole mit der Haut machen
  • Welche Alkohole sogar gut zur Haut sind
  • Und welche Alkohole wir bei PureBee verwenden

WAS IST EIGENTLICH ALKOHOL?

Alkohol ist nicht nur der weitläufig bekannte Ethanol, den wir in unserem Bier oder Wein wieder finden. Generell können alle Stoffe, die eine Hydroxygruppe besitzen, der Alkohol-Gruppe zugeordnet werden. Das bedeutet, dass an einer mal mehr oder weniger langen Kohlenstoffkette eine Gruppe hängt, die aus einem Sauerstoff (O) und einem Wasserstoffatom (H) besteht. Eine “-OH”-Gruppe also. Deshalb lassen sich Alkohole eben auch gut mit Wasser mischen.

WOFÜR WERDEN ALKOHOLE IN DER KOSMETIK UND BESONDERS BEI PUREBEE EINGESETZT?

Alkohole in der Kosmetik können mehrere Funktionen haben. Die gerade erwähnte Fähigkeit der guten Mischbarkeit ist eines der ersten Einsatzgebiete. Alkohol ist ein super Lösungsmittel und daher auch für uns bei PureBee unerlässlich. Propolis, das wir in beinahe allen unseren Produkten verwenden, ist nämlich weder wasser-, noch öllöslich. Wir müssen es daher in Alkohol auflösen, um es in unseren Produkten verarbeiten zu können. Man kann sich daher merken: “Keine Propolis ohne Alkohol!”. Oftmals werden Alkohole auch zur Konservierung eingesetzt. Bei PureBee spielt der Konservierungseffekt eine untergeordnete Rolle, da wir es eben nur als Lösungsmittel für die Propolis in geringer Konzentration in unseren Produkten einsetzen. Da es aber verschiedene Alkohole gibt, ist selbstverständlich auch klar: Alkohol ist nicht gleich Alkohol. Denn man kann nicht alle Alkohole über einen Kamm scheren und pauschal sagen “Alle Alkohole sind schlecht!”.

Darum schauen wir uns verschiedene Vertreter der Alkoholgruppe genauer an und geben dir einige INCIs, an denen du sie auf den Verpackungen erkennen kannst.

AUF WELCHE ALKOHOLE SOLLTE ICH ACHTEN?

Diese Alkohole gehören generell zu der Sorte, die austrocknen können. Wir sagen hier ganz bewusst können, weil es eben immer auf die Konzentration ankommt. Da uns bei PureBee die Verträglichkeit unserer Produkte sehr am Herzen liegt, findest du diese Alkohole auch nicht in unseren Produkten. Einige würden nun sagen, diese Liste sollte durch “Ethanol/Alcohol” ergänzt werden. Diesen verwenden wir ja auch in unseren Produkten zur Propolisextraktion. Wir haben ihn allerdings bewusst von der Aufzählung ausgeklammert da wir ihn nicht als “schlecht” bezeichnen wollen. In unseren Produkten ist er in sehr geringer Konzentration und wird zusätzlich durch andere Inhaltsstoffe kompensiert. Er trocknet somit, zumindest in unseren PureBee Produkten, die Haut nicht aus und ist dazu noch ein eigentlich empfehlenswertes natürliches Produkt pflanzlichen Ursprungs. Wir haben jedenfalls sehr gute und jahrelange Erfahrung mit Ethanol in Verbindung mit Propolis gemacht.  

Bei den Alkoholen auf der Liste handelt es sich vor allem um kurzkettige Alkohole. Je kürzer die Kette, desto flüssiger und wasserlöslicher ist der Alkohol.

Du findest sie oft in

  • Desinfektionsmitteln
  • Konservierungsmitteln (ab ca. 10 % Alkoholgehalt)
  • Lösungsmitteln (Träger für Geruchsstoffe, z.B. von Heilpflanzen)
  • Reinigungsmitteln

In Desinfektions- und Konservierungsmitteln findet man häufig Isopropanol/Isopropyl. Oftmals in Konzentrationen von 50-70%. Selbstverständlich sind diese Konzentrationen in den Desinfektionsmitteln auch nötig um einen sicheren Schutz vor Bakterien und Viren zu bieten allerdings sind sie auf Dauer viel zu viel für unsere Haut. Generell sagt man, dass es bereits ab einer Konzentration von 20% kritisch für unsere Haut wird. Das Gleiche gilt für das von uns verwendete Ethanol - Die Menge macht das Gift!

Weil kurzkettige Alkohole so gute Lösungsmittel sind, tun sie eben auch genau dies auf der Haut. Sie lösen die Schutzbarriere und die Haut wird durchlässig.

Gerade in einigen alkoholhaltigen Gesichtswassern wird diese Taktik häufig genutzt, um die Haut aufnahmefähiger für die anschließende Pflege zu machen. Das mag zwar funktionieren, allerdings schließt sich diese Barriere nicht wieder, sondern bleibt meist brüchig. Ungebetene Gäste wie Bakterien und Keime können dann ungehindert eintreten und die Haut verschlechtern.

ALKOHOL BEI UNREINER HAUT

Dieser Kreislauf kann besonders bei unreiner Haut zu noch mehr Problemen führen. Wer somit seine fettige und unreine Haut mit dem falschen alkoholhaltigen Reinigungsmittel reinigt, der hat zwar kurzzeitig einen angenehmen Effekt auf der Haut, allerdings wird sich die Haut nach kurzer Zeit immer weiter verschlechtern. Durch die hohe Alkoholkonzentration, die die Haut austrocknet wir zunächst der Fettfilm abgetragen. Dabei wird allerdings die Hautbarriere angegriffen und kann sich auf Dauer nicht mehr schützen und es kommt zu mehr Pickeln und Entzündungen. Zusätzlich steuert die Haut der extremen Austrocknung entgegen und produziert noch mehr Talg.

WELCHE ALKOHOLE SIND GUT ZUR HAUT?

Neben den gerade genannten austrocknenden Alkoholen gibt es aber auch “gute” Alkohole, die sogenannten Fettalkohole. Diese Alkohole trocknen nicht aus, sie spenden sogar noch Feuchtigkeit. Daher muss man die INCIs ganz genau kennen: nur weil “Alcohol” drauf steht, heißt es noch lange nicht, dass es ein austrocknender oder reizender ist.

Die Fettalkohole aus unserer Liste weisen längere Kohlenstoffketten auf und sind dadurch auch fester in der Konsistenz. Sie wirken in der Kosmetik amphiphil, sind also gleichzeitig fett- und wasserliebend. Sie werden daher häufig als Emulgatoren in Cremes oder Lotionen verwendet, in denen Sie die Wasser- und Fettphase miteinander verbinden. Die meisten von ihnen werden aus pflanzlichen oder tierischen Ölen und Fetten gewonnen, einige auf der Liste sind allerdings auch synthetischen Ursprungs. Du wirst sie daher nicht in PureBee Produkten finden, allerdings gehören sie der Vollständigkeit halber natürlich auf die Liste.

Durch ihre chemischen Eigenschaften haben sie daher auch eine völlig andere Funktion in der Kosmetik als die kurzkettigen Alkohole. Sie dienen meisten als:

  • Cremegrundlagen
  • Emulgatoren in Wasser-Öl-Gemischen
  • Feuchtigkeitsspender
  • Nichtionische und anionische Tenside
  • Texturverbesserer

Neben den Fettalkoholen gibt es auch noch die Zuckeralkohole, die man auch zu den “guten” zählen darf. Sicherlich hast du schon mal von Glycerin oder vielleicht auch Sorbitol gehört. Diese beiden Feuchtigkeitsspender binden Wasser, sowohl im Produkt, als auch in der Haut und ziehen die Umgebungsfeuchtigkeit an!

Glycerin ist außerdem super verträglich in kosmetischen Mittel, da es sich um eine körpereigene Substanz handelt. Aber auch hier spielt die Konzentration wieder eine große Rolle: ab etwa 30% kann es ebenfalls austrocknend wirken. Denn selbst vom Guten zu viel, ist zu viel!

Wichtig ist also, dass du bei den austrocknenden Alkoholen darauf achtest, dass du sie entweder komplett meidest oder sie zumindest sehr weit hinten in der Inhaltsstoffliste stehen. Wenn das Produkt plakativ als “alkoholfrei” deklariert ist, dann bedeutet das lediglich, dass sich keine kurzkettigen Alkohole darin befinden, Fett- oder Zuckeralkohole können trotzdem enthalten sein. Daher ist der Begriff chemisch gesehen nicht ganz korrekt.

INCI-LISTE DER ALKOHOLE

Viele Alkohole sind an der Endung “-ol” oder dem Zusatz “-alcohol” gut zu erkennen. Ihre Anzahl ist nahezu unendlich und eine komplette Liste daher kaum in einem übersichtlichen Blogbeitrag aufzuführen. In den beiden Listen haben wir euch hoffentlich aber einen guten Anhaltspunkt mit den häufigsten Alkoholen gegeben.

WELCHE ALKOHOLE VERWENDEN WIR BEI PUREBEE?

Wie bereits erwähnt enthalten alle unsere Produkte mit Propolis auch Ethanol. Dieser wirkt in unseren Formulierungen und in der geringen Konzentration jedoch nicht austrocknend. Die austrocknenden Alkohole aus unserer Liste meiden wir jedoch grundsätzlich, da es uns wichtig ist, dass unsere Produkte besonders gut verträglich sind. Um diese als Konservierungsmittel verwenden zu können, müsste man die Konzentrationen so hoch wählen, dass dies nicht sehr gut für die Haut wäre. Wir planen aktuell eine Erweiterung unsere Produktpalette und werden sicherlich auf Fettalkohole und besonders auch den Zuckeralkohol Glycerin, als Feuchtigkeitsbewahrer, zurückgreifen. Ihr dürft gespannt bleiben!

Wie wir dir hier aufgezeigt haben geht es in erster Linie eigentlich wieder darum, dass man sich gut auskennt. Alkohol ist nicht gleich Alkohol und die Dosis macht das Gift. Inhaltsstoffe gehören immer hinterfragt.

Ich hoffe wir konnten euch in diesem Beitrag einen kleinen Überblick über die Welt der Alkohole geben und worauf es bei der Auswahl deiner Kosmetikprodukte ankommt. Solltest du noch weitere Fragen zu diesem oder einem anderen Thema haben, dann schreib uns sehr gerne an hello@pure-bee.de