Seife oder Duschgel? Flüssig oder fest? Was ist besser?

Hast du dich schon mal gefragt, was eigentlich der Unterschied zwischen einer Seife, einem flüssigen Duschgel oder einem festen Duschgel ist? Oder dir schon mal Gedanken dazu gemacht, was tatsächlich besser für die Haut ist? Wir haben uns mit diesen Fragen auseinandergesetzt und dir die unterschiedlichsten Vor- und Nachteile zusammengestellt.
 
Wichtig vorab zu wissen: Seife ist nicht gleich Seife und auch nicht jedes Duschgel ist gleich. Daher gibt es jetzt hier ein paar Infos und Tipps, damit auch du in Zukunft weniger Chemie und Plastikmüll in deinem Badezimmer vorfinden musst.

Was ist denn jetzt der Unterschied zwischen Duschgel und Seife?

Der offensichtliche Unterschied zwischen flüssigem Duschgel und Seife liegt ganz klar im Gebrauch. Festes Duschgel und Seifen sind ein Stück und flüssiges Duschgel ist, wie der Name schon sagt, flüssig.

In den meisten Badezimmern finden immer noch Duschgele ihren Platz. Man findet die Saubermacher in allen möglichen Formen und Farben. Sie kommen in den ausgefallensten Duftrichtungen und versprechen unterschiedlichste Eigenschaften. Die Hauptbestandteile der Gele sind Wasser, (chemische) Tenside und Glycerin (Zuckeralkohol). Hinzu kommen meistens noch Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Und leider verstecken sich nicht selten Mikroplastikpartikel in herkömmlichen Duschgelen, die ungehindert in unsere Gewässer gelangen. Säuren sorgen dafür, dass die Duschgele einen pH-hautneutralen Wert (5,5) erreichen. Die meisten Menschen mögen Duschgel vor allem, weil es beim Waschen sehr aufschäumt und sie somit das täuschende Gefühl haben, dass es erst dann richtig sauber macht. Allerdings trocknen viele Duschgele die Haut aufgrund der schlechten Inhaltsstoffe aus. Ein weiterer offensichtlicher Nachteil ist, dass Duschgel fast immer in Plastikverpackungen kommt und meistens mehr Produkt verwendet wird, als überhaupt benötigt wird.

Seit einiger Zeit findet man auch immer öfter feste Duschgele. Ist festes Duschgel jetzt so ein Mittelding zwischen Duschgel und Seife? Nein. Festes Duschgel ist einfach nur Duschgel, dem Wasser entzogen wurde. Die Inhaltsstoffe bleiben also dieselben. Ein Vorteil ist aber, dass festes Duschgel mit einer umweltfreundlichen Verpackung auskommt.

Seifen bestehen hingegen aus den Grundzutaten Fett und Lauge. Hinzu kommen dann verschiedene Kombinationen von Ölen und Wirkstoffen, die den Pflegegrad der Seife bestimmen. Unsere Naturseifen kommen vollkommen ohne zugesetzte Tenside aus, sind komplett natürlich und bestehen nur aus Ölen, Bienenwachs, Lauge und natürlichen Wirkstoffen, wie Honig und Propolis. Seifen sind im Gegensatz zu Duschgelen leicht basisch. Unsere Seifen haben einen pH-Wert von ca. 9. Das ist allerdings kein Problem, denn gesunde Haut gleicht das schon kurz nach dem Duschen wieder aus. Auf jeden Fall schadet der basische pH-Wert der Haut weniger, als es schlechte Inhaltsstoffe in vielen Duschgelen tun.

Wichtig: Schaut euch bei Seifen immer genau die Inhaltsstoffe an. Zwar sollten in Naturseifen ausschließlich Inhaltsstoffe verwendet, deren Ursprung natürlich ist, also frei von Mikroplastik, Tensiden, Sulfaten, Parabenen und Erdöl oder anderen Mineralölen, allerdings ist der Begriff “Naturseife” nicht geschützt. Daher muss man auch bei “Naturseife” darauf achten ob alles darin auch wirklich Natur ist. Viele Produzenten nehmen es zum Beispiel mit den Pigmenten leider nicht so genau und nutzen chemische Farben um die Seifen zum Strahlen zu bringen. Da wir unsere Naturseifen auch natürlich lassen wollen haben wir uns gegen künstliche Färbemittel entschieden. Alle unsere Seifen werden daher mit Mineralpigmenten oder Erdfarben gefärbt. Gewonnen werden diese natürlichen Pigmente durch Extraktion und Separation von Mineralien und sie machen es uns möglich unsere verschiedenen Seifensorten auch in unterschiedlichen Farben erstrahlen zu lassen. Wer allerdings komplett auf Farbe verzichten möchte, der kann zu unserer Hand- und Körperseife Original greifen.

Außerdem empfehlen wir dir darauf zu achten, dass das feste Duschgel bzw. die Seife palmölfrei ist. Hier musst du dir bei allen PureBee Seifen keine Sorgen machen. Palmöl verarbeiten wir in keiner.

Seifen schäumen wegen der fehlenden künstlichen Tenside nicht so stark wie Duschgele. Wenn du nicht auf deine Schaumparty verzichten möchtest, dann probier es doch mal mit einem Seifensäckchen. So schäumt die Seife stärker und gleichzeitig hast du einen Peelingeffekt. Du kannst die Seife auch anschließend in dem Seifensäckchen trocknen lassen. Aber auch Seifenschalen oder Seifenmagnete eignen sich zum Trocknen.

Einen Unterschied zur Kernseife, die man vielleicht noch von Oma kennt, haben die meisten Naturseifen noch: Sie sind überfettet. Unsere Hand- und Körperseifen sind mit 7% überfettet. Die Überfettung ist der Teil der Öle in der Seife, der nicht verseift wird. Bei unserer Seife sind dies eben 7% der eingesetzten Öle. Die Überfettung ist gerade bei der Hand- und Körperseife sehr wichtig, da sie die Haut pflegt und vor dem Austrocknen schützt.

Hinzu kommt, dass Seife umweltfreundlicher ist, da sie völlig ohne Plastik auskommt. Auch Mikroplastik findet in echter Naturseifen keinen Platz. Und ein netter Nebeneffekt: Wenn ihr mit dem Flugzeug verreist, habt ihr in eurer Travelbag für die Flüssigkeiten mehr Platz für andere Dinge.

Fazit: Was ist besser, Duschgel, festes Duschgel oder Seife?

Diese Frage lässt sich nicht ganz so einfach bzw. pauschal beantworten. Alle Produkte haben ihre Vorteile, aber eben auch ihre Nachteile.

Duschgel ist leichter in der Aufbewahrung und Anwendung. Wir empfinden Duschgel oft auch als hygienischer, gerade wenn Freunde und Familie übernachten und unser Duschgel mitbenutzten möchten. Allerdings sind die meisten Duschgele in Plastikflaschen verpackt und es finden sich darin auch oft Inhaltsstoffe, wie SLS, Konservierungsmittel oder Mikroplastik, die nicht gut für die Haut und Umwelt sind. Außerdem ist die Hauptzutat in Duschgelen immer Wasser, wofür wir eigentlich nicht viel Geld ausgeben möchten.

Durch die feste Struktur ist die Dosierung von festem Duschgel und Seife hingegen leichter. Dadurch halten die Stücke meistens länger als flüssiges Duschgel. Bei der Lagerung von nasser Seife oder festem Duschgel muss man aber etwas aufpassen und die Seife am Besten in einer Seifenschale oder an einem Seifenmagnet befestigt trocknen lassen, damit sich keine Bakterien bilden können.

Da festes Duschgel eigentlich nur Duschgel ohne Wasser ist zahlt man immerhin nur für Inhaltsstoffe und nicht für Wasser. Aber die Inhaltsstoffe können die gleichen sein wie bei normalem Duschgel. Neben SLS finden sich oft auch Konservierungsmittel, Mikroplastik oder Silikone darin.

Echte Naturseife ist hingegen rein natürlich und kommt ohne künstliche Schaumverstärker oder Mikroplastik aus.

Egal für welches Produkt du dich am Schluss entscheidest, wichtig ist, dass du immer auf die Liste der Inhaltsstoffe achtest.

Wir hoffen, dass wir dir mit unserem Beitrag ein besseres Verständnis zum Thema Seife vs. Duschgel verschaffen konnten.

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft